Array
  • 680 Sozialführerschein
  • Sozialführerschein (9)

Schritt #680 Sozialführerschein

Kinderfreunde Auersthal, Niederösterreich

Dieses einmalige Projekt bot einer Gruppe von Jugendlichen die Möglichkeit, sich näher mit der Welt von Menschen mit Behinderungen auseinander zu setzen.

Es hat den Jugendlichen ermöglicht, sensibel aber trotzdem ungezwungen mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen umzugehen, damit sie (auch) in Zukunft offen auf diese Menschen zugehen können. Sie lernten dabei einige Probleme der Betroffenen kennen, die sich bei unterschiedlichen Behinderungen im alltäglichen Leben daraus ergeben.

1)    Besuch „Vier Sinne“ In völliger Dunkelheit - der Welt der Blinden - muss man sich auf seine restlichen vier Sinne beschränken: Hören - Tasten - Schmecken – Riechen

2)    Besuch Behindertenwerkstätte „GEHMITUNS“

 Gemeinsam mit den Betreuten haben wir Papier hergestellt und Kerzen gemacht. Von der anfänglichen Scheu war bis zum gemeinsamen Mittagessen nichts mehr zu spüren, denn es wurde auf das jeweilige Handicap fast völlig automatisch Rücksicht genommen. An diesem Tag wurde herumgealbert, miteinander gelacht. Und wir hatten zusammen sehr viel Spaß.

3)    Miteinander haben wir eine Gruppe von 35 Pensionisten zum Essen eingeladen. Frau Lisa Franta, Wirtin des Dorfwirtshauses in Paasdorf, stellte uns dafür ihr Lokal zur Verfügung. Sechs Jugendliche und sechs Betreute aus der Behindertenwerkstätte GEHMITUNS haben gemeinsam die Tischdekoration gebastelt, aufgedeckt, gekocht, die Getränke und das Essen serviert und auch wieder abgeräumt. Mit gegenseitiger Hilfe, viel Verständnis füreinander und einem unvoreingenommenen Umgang miteinander wurde dieser Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis. Tiefgreifende Eindrücke wurden gewonnen, Vorurteile ausgeräumt und neue Freundschaften geschlossen.