• RF Hartmayrsiedlung kochen
  • Knödel_kneten
  • Essenausgabe
  • Team vor dem Einsatz

Schritt #1023 Sieben Buben kochen für Obdachlose

Rote Falken Hartmayrsiedlung, Oberösterreich

Sieben Buben kochten für Obdachlose

Mit Begeisterung den Kochlöffel schwangen sieben Linzer Buben im Alter von 11 und 13 Jahren. Nicht für sich selbst kneteten sie den Teig und rollten die Knödel, sondern sie kochten für Obdachlose. Am Sonntag, den 5. März sorgten die Mitglieder der Roten Falken Hartmayrsiedlung für die Bewirtung in der Wärmestube der Caritas in der Dinghoferstraße. Finanziell getragen vom SWV Linz sorgten sie für ein mehrgängiges Menü und servierten es höchstpersönlich. Die rund 80 Gäste der Wärmestube konnten dieses kostenfrei genießen.

Unter der Leitung von Alexandra Eibl, Viktoria Minich und Barbara Simader treffen sich die Kinder  jeden Freitag von 18 bis 20 Uhr im Kinderfreunde-Heim Hartmayrgut. Die letzten Termine wurden jedoch nicht zum Spielen, sondern zum Drehen von 98 Semmelknödel und 203 Hascheeknödel genutzt. Mit diesen und mit Saucen, Sauerkraut, Suppe und selbstgebackenem Kuchen wurden alle Wärmestuben-Besucher bewirtet.

Tränen der Rührung

Es gab „berührende Begegnungen und gute Gespräche“, erinnert sich Alexandra Eibl. So kommt der 13-jährige Edi selbst aus Spanien. Mit einem Obdachlosen aus Peru konnte er sich ansatzlos unterhalten, was diesen zu Tränen rührte. Als Dank gab es zum Abschied ein Ständchen auf der Mundharmonika und viel Applaus von allen Gästen.

Eindrücke, die bleiben

Die Idee fürs Kochen kam von den Buben selbst. Sie hatten die Einrichtung im Vorfeld schon einmal besucht. Im Anschluss daran gab es eine Kleider- und Deckensammlung, die die Kids selbst organisierten, das Kochen schien wie ein nächster logischer Schritt. Den Einblick, den die Buben dabei gewinnen konnten, und die Eindrücke, die sie gesammelt haben, werden „ihre Sicht auf die Welt der Obdachlosen nachhaltig prägen“, ist die Gruppenleiterin Alexandra Eibl überzeugt.